Am 7. März wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Imst (Österreich) 2:48 Uhr zur Unterstützung in Roppen alarmiert. Vor Ort brannte es in einer Zwischendecke und in den Wänden eines zweistöckiges Wohngebäudes.

Innenangriff

Das Vorgehen von zwei Angriffstrupps der Stadtfeuerwehr Imst wurden mittels Helmkamera aufgenommen und bei Youtube veröffentlicht.

Vorgehen

Zunächst wurde der Brand mittels Wärmebildkamera lokalisiert, da kein direkter Brand sichtbar war und dann wurde die Zwischendecke bzw. -wand aufwändig per Brechwerkzeug geöffnet. Im späteren Einsatzverlauf auch mit einer Rettungs- und Motorsäge. Der nun offen liegende Brand wurde mit einem sparsamen Wassereinsatz bekämpft.

Zum Einsatz kam auch ein Schlauchpaket mit Absperrventil, welches in Österreich noch weniger verbreitet ist als in Deutschland.

Weitere Infos gibt es auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Imst.




Einen Kommentar schreiben