Video einer Helmkamera beim Innenangriff in Bauernhaus (Österreich)

Im Internet haben wir ein Video entdeckt, wo mittels einer Helmkamera der Innenangriff in einem Österreichischen Bauernhaus dokumentiert wurde.

In diesem Video sieht man die Zusammenschnitte des Einsatzes vom Aussteigen aus dem Fahrzeug bis zum Abrüsten nach dem Einsatz.

 

 

In dem Video sind uns folgende Punkte aufgefallen:

  • Einsatzkräfte scheinen eingespielt zu sein, jeder hat eine Aufgabe und sie Unterstützen sich selber
  • Vorgehen über die Steckleiter in die Brandetage (1. OG)
  • Dreier Trupp trennt sich, der mit der Kamera erkundet den Rest der Wohnung
  • Minimaler Wassereinsatz bei der Brandbekämpfung
  • Einsatz der Wärmebildkamera zur Suche und Kontrolle der Brandausbreitung/Glutnester

Die Trennung des dreier Trupps ist im Gegensatz zu den anderen Punkten kritisch zu sehen. Zwar kann die Wohnung schneller durchsucht werden, jedoch kann der einzelne Verunfallen und nicht schnell genug von den anderen beiden aufgefunden werden.

 

Helmkameras

Solche Videos geben einen super Einblick in die Einsatzabläufe bei einem Brandeinsatz. Hier können positive wie negative Punkte aufgeschnappt werden. Leider sind Videos mit Helmkamera in Deutschland kaum vorstellbar. Hier würde es wahrscheinlich sofort bedenken wegen dem Datenschutz geben. Nicht desto Trotz wäre solche Videos intern prima zur Dokumentation und Ausbildung.

 

Wie seht ihr das?

Ist euch sonst noch was aufgefallen?

Was haltet ihr von Helmkameras im Feuerwehreinsatz?

 




34 Antworten : “Video einer Helmkamera beim Innenangriff in Bauernhaus (Österreich)”

  1. Dominik sagt:

    Mir der leiter wird auch falsch vorgegangen.

    • Christian sagt:

      Hi Dominik was meinst du mit „mit der leiter wird falsch vorgegangen“

      • Yannick Krell sagt:

        Ich vermute er meint das fehlende Einsteckteil in der unteren Steckleiter.

        • Christian sagt:

          Bei denn Steckleitern die wir verwenden sind immer drei gleich Teile und ein „unteres“. Es kommt ab und zu vor das nach Gebrauch das „untere“ Teil am Dach nicht als „oberstes“ verstaut wird und so nicht als erstes hergenommen wird. In der Hitze des Gefechts hat dann keiner die Gnade es rauszusuchen. Und wer tauscht so etwas schon während eines laufenden Einsatzes aus, schon garnicht wenn die Tür 3 m daneben ja sowieso aufgemacht wurde, und die Leiter nicht mehr gebraucht wurde.

  2. Ich sehe solche Helmkameravideos auch als ein sehr gutes Mittel zur Ausbildung und Einsatznachbesprechung. Wie ihr schon schreibt können damit positive und vor allem auch negative Punkte besprochen werden.
    Ich habe seit kurzem eine GoPro und werde diese bald erstmal in unserer Realausbildungsanlage testen. Falls alles gut läuft habe ich auch vor, Einsätze damit zu dokumentieren und die Sequenzen dann zu Ausbildungszwecken einzusetzen. Hoffe es klappt alles. 😉

  3. Thorsten sagt:

    Helmkameras für Dokumentation und Ausbildungzweck find ich sinnvoll da wie ihr schon sagt Posivtive und Negative sachen zusehen sein können aber auch als Einblick für die Bevölkerung find ich solche Videos sehr gut da teilweise einige Leute nicht Wissen was es heißt ein Feuerwehrmann zu sein!
    Beim aufstieg aufs Dach hätte ich den Schlauch bevor ich das Gebäude betrete noch Gespühlt.
    Sonst sehr gutes Video 🙂

    mfg Thorsten

  4. Im Idealfall hat die Kamera auch noch eine Funkanbindung nach draußen, so daß man dort den Verlauf des Innenangriffes im Auge behalten und bei einem Zwischenfall ggf. noch vor dem Notruf bzw. der nicht mehr beantworteten Abfrage reagieren kann.

  5. Ist bekannt was für eine Helmkamera hier verwendet wurde?

    • Kamera: GoPro HD Hero 2
      Qualität nach Videoschnitt nicht mehr original.

      Zum Kommentar von Micha: wir sind aktuell beim Testen vom Wifi pack zur Übertragung nach außen

      • Domenik sagt:

        Ok, werd meine erstmal nur auf Übungen einsetzen um danach eine bessere Manöver Kritik zu bekommen. Mit dem WiFi Pack weiß ich nicht ob es klappt da du ja unter optimal Bedingungen eine effektiv Reichweite von ca. 50m hast

  6. Der Umgang mit dem Wasser ist absolut vorbildlich! Man kann deutlich sehen, dass selbst lodernde Flammen mit nicht mal einem halben Liter Wasser gelöscht werden können.
    Bei unserer Ausbildung / Fortbildung in der BSA werden wir mit einer IR- Kamera aufgenommen. Die Aufnahmen helfen später enorm bei der Manöverkritik. Anschließend werden die Aufnahmen wieder gelöscht.
    Gibt es eigentlich einen Grund, warum nicht über den Hauseingang vorgegangen wurde? Offensichtlich mussten auf dem Weg zum Brandraum trotzdem mehrere Räume begangen werden.

    • Vielen Dank für das Lob!

      Hauseingang war primär nicht möglich deshalb wurde das Fenster gewählt.
      Beim Eintritt durch das Fenster herrschte „Null-Sicht“.
      Im Hintergrund wurde gleichzeitig mit der Erkundung des ATS-Trupps ein Lüfter in Stellung gebracht. Durch die Überdruckbelüftung konnte der Durchgang zur restlichen Wohnung rasch aufgefunden werden.
      Druckbelüftung wurde während der Brandbekämpfung aufrecht gehalten und eine Verrauchung der restlichen Wohnung konnte dadurch verhindert werden.

  7. Henning sagt:

    Nettes Video.
    Mich nervt nur die Musik..
    Originalton ist einfach besser, man hört Funksprüche usw.

  8. Patrick sagt:

    Interessantes Video.
    Wie sieht es denn mit der Temperaturbeständigkeit der GoPro bzw Contour Kameras aus. Wer hat da Erfahrungen.
    Zu Ausbildungszwecken sind solche Videos durch kein Erklären und Beschreiben zu ersetzen
    Grüße

  9. Christian Born sagt:

    Das Video ist der Hammer. Sehr guter Einsatz. Was fehlt ist der Einsatz von einem Lüfter. Das hätte die Sicht erheblich verbessert und dem Rauchschaden minimiert.

    Ansonsten top Einsatz.

    • Schau doch bitte einmal etwas weiter oben, in den Kommentar des Urhebers…
      Was mich jetzt etwas befremdet, ist, dass hier jetzt eine Diskussion über die Technik von Helmkameras beginnt (wofür es sicher Video- Foren gibt) und nicht über die Taktik beim Innenangriff oder die PR- Möglichkeiten durch solche Filme.
      Schade.

  10. Patrick sagt:

    Das Sprühbild des Hohlstrahlrohres lässt mich auf Vollstrahl schließen, habe ich das richtig erkannt? Mit Blick auf den wirklich vorbildlich geringen Wassereinsatz sicherlich in diesem Fall unkritisch, im Innenangriff aber grundsätzlich kontraindiziert. Ist die Einstellung vor der ersten Wasserabgabe kontrolliert worden?

    • Die Einstellung wurde kontrolliert, bzw. ist bei uns vorne am Hohlstrahlrohr ein Vorsprung an dem man immer erkennt, dass der Strahl aktuell richtig eingestellt ist.
      Jedoch ist bei diesem Einsatz, das Problem entstanden, dass aufgrund von Hitze oder Schmutz sich die Front des Hohlstrahlrohrs verschoben (Kleber gelöst) hat und somit die Einstellung nicht mehr gepasst hat.

  11. Also Ich finde solcher Helmkameras ganz gut !
    Die Film matrielaien sind auch später gut für die Lehränge gut zugebrauchen.
    Damit der Nachwuchs sieht in was sich man da geraten tuht usw..

    Also daumen hoch !

  12. Top Video. Habe mir eine GoPro Hero 3 Silver Edition gekauft und möchte diese im Einsatz einsetzen. Vom Hersteller wurde mir direkt die Silver Edition empfohlen hierfür.

    Meine Frage: Wie wurde in diesem Video die Kamera am Helm befestigt??? Mit dem dazu gelieferten Aufkleber? Könnten von der Anbringung am Helm Fotos zur Verfügung gestellt werden?

    Danke im Voraus!
    P.S.: Top Video

    Viele Grüße

  13. Bilder sind leider noch nicht hier. Kommen diese noch?

    Viele Grüße

  14. Okay, danke. Wann in etwa wird der Artikel erscheinen?

    Viel Grüße

  15. Fabian sagt:

    Moin
    warum wurde das Video auf privat gesetzt?
    Und wo kann man es angeucken
    Grüße aus Hamburg

Einen Kommentar schreiben