Wärmebildkamera – Erkundung

Teil 2 der Gastartikelreihe von Wärmebildkameras im Einsatz zum Thema „Einsatz der Wärmebildkamera im Innenangriff“ beschäftigt sich mit dem Thema „Erkundung beim Brandeinsatz“.

Teile: Grundwissen Technik, Erkundung, Würfelblick, Personensuche, Brandbekämpfung

 

Die Erkundung

Bereits ganz zu Beginn eines Einsatzes kann die Wärmebildkamera eingesetzt werden. Damit dies möglich ist, sollte die Wärmebildkamera auf dem erstausrückenden Löschfahrzeug der jeweiligen Wehr vorhanden sein.

Der Gruppenführer kann bei der Lageerkundung bereits viele wichtige Informationen sammeln.

Fassade eines Hochhauses mit einem Raum der sich im Brand befindet

Fassade eines Hochhauses mit einem Raum der sich im Brand befindet

Neben kurzem Check der Fassade eines Gebäudes in dem ein Brand gemeldet wurde, lässt sich schnell klären, ob zum Beispiel der benachbarte Gastank gekühlt werden muss, da er enormer Wärmestrahlung ausgesetzt ist oder diese Maßnahme nicht notwendig ist.

Beim Check der Fassade sollte man jedoch wissen, dass moderne Gebäude sehr gut gedämmt sind und Glasfenster die Wärme nicht durch lassen. Erhitzte Fassaden sind nur bei schlecht gedämmten Gebäuden oder Räumen die komplett im Vollbrand stehen, zu erwarten.

Bei einem normalen Gebäude ist es hilfreich, sich auf die Fensterrahmen sowie eventuell geöffnete Fenster zu konzentrieren. Hier ist es gegebenenfalls möglich, eine Temperaturerhöhung festzustellen, vergleicht hier bei einem Verdacht einfach kurz mit einem anderen Fenster des Gebäudes um sicherzugehen, dass es sich wirklich um eine Erwärmung handelt.

Austretende heiße Rauchgase sind mit einer Wärmebildkamera ebenfalls sehr gut sichtbar!

Wenn Ihr im Einsatz, zum Beispiel bei einem Mehrfamilienhaus, eine Person auf einem Balkon um Hilfe schreien hört, diese aber durch Dunkelheit oder durch starke Rauchentwicklung nicht sehen könnt, kann euch die Wärmebildkamera ebenfalls behilflich sein.

Für Einsätze mit einer unklaren Rauchentwicklung, beispielsweise bei abgehängten Decken aus denen Rauch austritt, eignet sich eine Wärmebildkamera hervorragend um den Brandherd zu finden. Hierbei sollte jedoch beachtet werden, dass nicht alles was heiß ist, auch direkt ein Brandherd sein muss.

In Zwischendecken verlaufen eine Vielzahl verschiedenster Leitungen und Rohre, zum Beispiel Versorgungsleitungen für Heizung und Klimaanlage sowie elektrische Leitungen. Diese können durch den normalen Betrieb warm sein. Also nicht direkt löschen, sondern erst mal prüfen ob es sich wirklich um den Brandherd handelt.

 

Für weitere Informationen rund um das Thema Wärmebildkameras schaut doch einfach mal auf www.wbk-einsatz.de vorbei oder besucht unsere Facebook-Seite www.facebook.com/waermebildkamerasimeinsatz. Dort haben wir es uns zum Ziel gemacht, unabhängige und überprüfte Informationen über Wärmebildkameras für die Feuerwehr bereitzustellen.

Seit September gibt es dort auch unser Ausbilderhandbuch für die Freiwilligen Feuerwehren kostenfrei zum Download, hoffentlich ein weiterer Schritt für mehr gute Ausbildung mit der Wärmebildkamera in Deutschland.

 

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Das Team von Wärmebildkameras im Einsatz

 

 




Einen Kommentar schreiben