Atemschutzunfaelle.eu LIVE Kongress 2011

Wie die Zeit vergeht

Wenn man so aus dem Fenster nach draußen schaut, könnte man denke das nun endlich Sommer ist. Umso erschreckender ist es, wenn man dann vom Fenster zum Kalender mit den Augen wandert. Wir befinden uns im Oktober und in weniger als 90 Tagen ist schon wieder Weihnachten. Feuerwehrtechnisch kommen jetzt in vielen Feuerwehren die Theorieübungsabende und auch über die eigene Feuerwehr hinaus werden viele Seminare angeboten. So war das letzte Wochenende ganz im Zeichen der Rescue-Days von Weber.

Gedächnisstütze

Leider konnte ich persönlich nicht teilnehmen, das lag vor allem mal wieder an meiner sehr guten Organisation. Ich habe erst in der letzten Woche wieder daran gedacht, um dies selbst nicht erneut erleben zu müssen und anderen auch für den November eine Gedächtnisstütze zu bieten , möchte ich hier jetzt von einem sehr interessanten Kongress berichten.

LIVE Kongress

Unter der Schirmherrschaft vom Baden-Württembergischen Landesbranddirektor Hermann Schröder organisieren das Team von Atemschutzunfälle.eu und die Feuerwehr Bruchsal-Untergrombach den LIVE Kongress 2011.

Am 12.11.2011 in der Zeit von 08:00 Uhr – ca. 17:00 Uhr

präsentierten die Organisatoren ein, aus meiner Sicht sehr  interessanten und abwechslungsreichen Tag.

Veranstaltungsort wird Bruchsal-Untergrombach sein. Für weitere Informationen haben die Kollegen von Atemschutzunfälle auf Ihrer Seite ein extra Bereich eingerichtet.

 

Das Seminar

Aus welchem Grund ich gerade dieses Seminar empfehle, möchte ich in den folgenden paar Sätzen euch kurz näher bringen, und so vielleicht doch den ein anderen noch nach Bruchsal-Untergrombach bewegen.

Nach einer Begrüßung durch den Gründer von Atemschutzunfälle.eu Björn Lüssenheide, übernimmt Adrian Ridder von der Feuerwehr Bergrheinfeld. Adrian wird einen Überblick über die Verantwortlichkeiten eines Leiters einer Feuerwehr und seiner nachfolgenden Führungsstruktur geben.
Diese Thema halte ich persönlich für sehr interessant,da es doch immer wieder zu Diskussionen und offenen Fragen kommt. Hier setzt der Referent an .

 

Im Anschluss referieren Thomas Zöller und Jürgen Riehl von der Feuerwehr Bruchsal-Untergrombach über den Atemschutzunfall aus dem Jahr 2002.

Lars Lorenzen wird sich am Beispiel der Feuerwehr Hamburg mit Atemschutznotfalltraining beschäftigen. Lorenzen ist übrigens der Autor des Roten Heftes, über welches Stefan Cimander auf www.innenangriff.com berichtet. Das Thema beim Live Kongress liegt mir persönlich am Herzen, da es eines der wichtigsten Sachen ist. Viele unterschätzen immer wieder die Bedeutung.

Mittagspause und Networking

In der Mittagspause kann man ein Vielzahl von Aussteller besuchen und dort viele Fachgespräche führen, so sind u.a. ecomed , rescue-tec und Fire-Circle vor Ort. Ebenfalls lässt sich bei der Pause auch das vorher mitgenommene mit anderen Teilnehmern vertiefen und viele Kontakte knüpfen.

„Wie eine gute Idee zum Formalismus vorkommen kann“ heißt es dann nach der Mittagspause im Vortrag von Ingo Horn. Um die Realbrandausbildung kümmert sich dann Dietmar Kuhn von der Ausbildungsanlage Luxemburg.

Der Tag schließt mit einer Plenumsdiskussion.

Also tragt euch den Termin ein und informiert euch auf http://live2011.atemschutzunfaelle.eu/.




Einen Kommentar schreiben