Tipps und Tricks – Leinenbeutel richtig gepackt


Wer von uns kennt das Problem nicht? Schlecht gepackte Leinenbeutel bei denen schon bei Entnahme des Beutels die Hälfte der Leine entgegenkommt, weiterhin besteht dann auch immer die Gefahr der unbemerkt auslaufenden Leine im Innenangriff.

Welche verheerende Auswirkung eine versehentlich ausgelaufene Leine mit anschließender Verhedderung ausmachen kann, zeigt der tragische Atemschutzunfall in Köln 1996

(Brandmeister Stampe, Link zum Unfallgeschehen: Atemschutzunfaelle.eu)

 

Hier nun ein Tipp zum richtigen Zusammenpacken eines DIN-Leinenbeutels:

1.            Befestigung des einen Endes am Boden des Beutels

2.            Sauberes Zusammenlegen der Feuerwehrleine – Am besten zu zweit

3.            Verknoten des Endes durch die Öse am DIN- Leinenbeutel (siehe unten)

4.            Schließen des Beutel – Nur Endstück darf rausschauen

5.            Zur Benutzung der Leine -> Nur Endstück rausziehen – Nicht den Beutel öffnen

 

 




4 Antworten : “Tipps und Tricks – Leinenbeutel richtig gepackt”

  1. Es gibt viele Geräte in der Feuerwehr, die im Laufe der Zeit modernisiert, verbessert und dem Stand der Technik angepasst worden sind. Weiß vielleicht jemand, wie alt dieses Modell des Leinenbeutels schon ist? So richtig praktisch ist der Umgang damit ja nicht, die Gefahr des unkontrollierten Auslaufens der Leine ist groß und richtig gut tragen lässt sich das Ding doch auch nicht. Es gibt bereits einige gute verbessertet Produkte. Z.B. dier hier: http://www.flickr.com/photos/63052255@N03/5743109849/in/photostream Nur so richtig am Markt durchgesetzt haben sich die neuen Beutel nicht wirklich, oder? Liegt das am Preis? Sonst wird doch auch viel Geld für neuartige Ausrüstung ausgegeben? Aber nur weil der Baumwollstoffbeutel bilig ist? Oder weil man es so gewöhnt ist? Der von mir gezeigte Beutel lässt sich in vielen verschiednen Arten tragen, auch mit Atemschutzgerät auf dem Rücken. Und eine Zubehörtasche für Bandschlinge, Keile, etc. ist auch gleich dran. Für mich gehört der von Benny gezeigte Beutel in die Mottenkoste oder ins Museum. Gleich neben den Steigergurt mit dem Notnagel. Denn den benutzt heute ja auch keiner mehr 🙂 Gibt es weitere Meinungen?

  2. Leinenbeutel nach DIN kann mann auch mit einer gewickelden Leine
    bestücken.
    Die Leine läuft dann von innen nach außen in einem packet aus dem Beutel.
    Man braucht vielleicht etwas länger zum bestücken aber nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz.

  3. Wir haben uns für die Befüllung bzw. das Aufwickeln von Leinenbeuteln eine Vorrichtung konstruiert. Die Idee dazu kam uns bei den Übungen zum Leistungsabzeichen „Bronze“. Bekanntlich wird dort die Feruerwehrleine zum sichern einer zu rettenden Person eingesetzt. Das „stopfen von Hand“ bzw. aufwickeln mit Wandhaken war uns nach einigen Durchgängen einfach zu lästig. Die Vorrichtung wird unter nachstehendem Link präsentiert.

    http://www.youtube.com/watch?v=mg6XkG_5UrA

  4. Anscheinend hat sich der Link geändert. Der Clip ist jetzt hier zu sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=Mw6qSmCVfqI

Einen Kommentar schreiben